aktuelles_01.png aktuelles_02.png aktuelles_03.png aktuelles_04.png aktuelles_05.png aktuelles_06.png aktuelles_07.png aktuelles_08.png aktuelles_09.png

  • ettlingen_19
Tobias Eilemann und Panagiotis Kantsis zeigten beim 50. Albgauturnier des TTV Ettlingen eine bravouröse Vorstellung und belegten im Jungen U18 D Doppel den zweiten Platz. Für die beiden Nachwuchsspieler war es der bislang größte Erfolg in ihrer noch jungen Karriere. Sie bewiesen großen Kampfgeist, als sie sowohl im Viertelfinale als auch in der Vorschlussrunde gegen ihre Konkurrenten in fünf Sätzen die Oberhand behielten.

Die Begegnungen von Tobias Eilemann und Panagiotis Kantsis an diesem Tag waren überwiegend wahrlich nichts für schwache Nerven. In der Runde der letzten acht setzten sie sich in einer Zitterpartie gegen Benjamin Knapp und Levin Greiner von Post Südstadt Karlsruhe knapp mit 3:2 durch. Im Halbfinale bekamen es die beiden Erdmannhäuser Youngster dann mit Theodor und Martin Halvadjiysky, ebenfalls von Post Südstadt Karlsruhe, zu tun. Im Entscheidungsdurchgang lagen Eilemann/Kantsis bereits mit 8:10 zurück und standen somit kurz vor dem Aus. Doch mit dem Mute der Verzweiflung stemmten sie sich gegen den drohende K.o. und hatten letztlich Erfolg: Vier Punktgewinne in Serie bedeuteten den Finaleinzug. Im Endspiel trafen die TTV-Spieler auf Frederic Hagemeister (TSG Einracht Plankstadt) und Leon Andrae (TV Malsch). Das Erdmannhäuser Duo erzwang Dank einer starken kämpferischen Leistung nach einem zwischenzeitlichen 0:2-Satzrückstand noch den fünften Durchgang, den dann Hagemeister/Andrae gewannen. Nach einem wirklich nur kurzen Moment der Enttäuschung konnten sich die Erdmannhäuser auch schon über den zweiten Platz freuen. „Tobias und Panagiotis haben ein fantastisches Turnier gespielt. Gratulation zu diesem bemerkenswerten Erfolg. Wir sind alle sehr stolz auf sie“, lobte TTV-Coach Michael Ruddat den Nachwuchs.

Beim diesjährigen Albgauturnier gab es eine technische Premiere zu bestaunen, da die Ergebnisse nicht wie sonst üblich auf analogen Zetteln festgehalten, sondern hochmodern direkt digital erfasst wurden. Dafür waren in der ganzen Halle mehrere sogenannte Table Manager in gelben Warnwesten unterwegs. Nach dem Ende eines jeden Satzes meldete sich der erfolgreiche Spieler beziehungsweise die erfolgreiche Spielerin per Handzeichen, woraufhin ein/e Table Manager/in kam und das Resultat über eine App ins Tablet oder Smartphone eingab. Damit war es dann direkt bei der Turnierleitung verfügbar. Auf den Monitoren im Foyer der Albgauhalle konnten die Zwischenstände sogar von jedem in Echtzeit eingesehen werden. „Das habe ich so noch bei keinem anderen Turnier erlebt. Klasse, was heutzutage so alles möglich ist. Damit beschleunigt man den Ablauf merklich“, staunte der Erdmannhäuser Jugendleiter Matthias Hiller. Allerdings war das System noch nicht frei von Kinderkrankheiten: Zwischendurch streikten die Server und die Akteure mussten ganz klassisch auf Zettel und Stift zurückgreifen.

  • ettlingen_01
Die Erdmannhäuser Delegation für den traditionellen Ausflug nach Baden zu Jahresbeginn bestand diesmal aus insgesamt 14 Spielerinnen, Spieler, Betreuer und Fans. Ein besonderer Dank gilt den Fahrerinnen und Fahrern, die sich hervorragend um den Personentransport gekümmert haben. Namentlich waren dies Wolfgang Grafen, Matthias Hiller, Stefan König, Thomas Rath und Sabine Stickel. Die Gruppe reiste am Freitag an und ging abends zum gemeinsam Bowling, bei dem sowohl Klein als auch Groß ihren Spaß hatten. Samstags standen dann beim Albgauturnier die Jugendkonkurrenzen auf dem Programm. Für den TTV gingen Tobias Eilemann, Panagiotis Kantsis, Alexander König, Elias Priebe, Lovis Rath und Benjamin Storz an die Tische und hatten dabei Gelegenheit, gegen spielstarke Gegner neben dem einen oder anderen Sieg auch viele neue Erfahrungen zu sammeln. Für Benjamin war es gar erst das zweite große Turnier in seiner Karriere, bei dem er viel moralische Unterstützung durch seinen Vater Reinhard Storz bekam. Sonntags waren die Damen und Herren an der Reihe. Hier schlugen sich Wolfgang Grafen, Matthias Hiller, Tobias Eilemann und Ramona Stickel gegen die starke Konkurrenz tapfer, auch wenn sie stets die Überlegenheit der Gegnerin bzw. des Gegners anerkennen mussten. Insgesamt war es ein sehr harmonischer und unterhaltsamer Ausflug, der allen sehr viel Spaß gemacht hat. Wir freuen uns auf Ettlingen 2021.

In der Galerie zum 50. Albgauturnier können insgesamt 20 Bilder betrachtet werden (Fotograf: Rudi). Mit einem Klick auf "NEXT" bzw. "PREV" kann vorwärts bzw. rückwärts durch die Bilder navigiert werden.

  • ettlingen_04
  • ettlingen_20
  • ettlingen_08
  • ettlingen_06

 

showcase_sp1_1stickel.png showcase_sp1_2hanno.png showcase_sp1_3leibold.png showcase_sp1_4aslan.png showcase_sp1_5contra.png