aktuelles_01.png aktuelles_02.png aktuelles_03.png aktuelles_04.png aktuelles_05.png aktuelles_06.png aktuelles_07.png aktuelles_08.png aktuelles_09.png

  • rastatt_1
Für die Jungs und Mädchen des TTV stand mit den 13. Rastatter Stadtmeisterschaften gleich zu Jahresbeginn das erste Turnier auf dem Programm. Verbunden wurde der Wettkampf mit einem zweitägigen Ausflug inklusive Besuch des Europabades in Karlsruhe. Am Ende konnte man sich über insgesamt sechs Potestplatzierungen freuen, auch wenn einige davon schon ungewöhnlich früh feststanden.

Samstag früh machten sich die fünf Mädchen, drei Jungs und vier BetreuerInnen der TTV-Delegation auf den Weg nach Karlsruhe. Dort konnten sich die Kinder vier Stunden lang im Europabad austoben und hatten ihre helle Freude daran. Anschließend wurden die Zimmer im Ettlinger Hotel bezogen. Den gelungenen Abschluss bildete nach dem gemeinsamen Abendessen die Geburtstagsfeier für TTV-Spielerin Ramona Stickel, die an diesem Tag 18 Jahre alt wurde. Allzu lange ging es aber nicht, da am Sonntag ja schließlich noch ein Turnier anstand.

Im Unterschied zum Vorjahr waren die Rastatter Stadtmeisterschaften deutlich stärker besetzt. So trat in den Mädchenkonkurrenzen unter anderem Melissa Friedrich (TTG Neckarbischofsheim) an, die noch im Dezember vergangenen Jahres bei den Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften der Mädchen U15 teilgenommen hatte und in ihrem Jahrgang aktuell die Nummer fünf im Ländle ist. Bei den Jungen waren mit Maurice Löffler (TTSF Hohberg) und Tim Julian Oelze (TTV Muckenschopf) gleich zwei Nachwuchstalente am Start, die in ihren jeweiligen Vereinen bereits in den Landesligateams der Herren spielen. So kam es dann auch, dass die Erdmannhäuser oft das Nachsehen hatten. Beispielsweise unterlag Valentin Bauer bei den Jungen U18 in der Gruppenphase dem Landesligaspieler Leon Huck (SV Weitenung) mit 11:13, 8:11, 11:8 und 9:11 und im anschließenden Achtelfinale dem späteren Zweiten Oelze mit 11:13, 9:11 und 9:11. Dabei zeigte der Erdmannhäuser fantastisches Tischtennis und hielt die Partien lange offen. „Niemand verliert gern. Doch man muss gegen solch gute Gegner auch den Lerneffekt sehen. Valentin hat da heute bestimmt eine Menge mitnehmen können“, zog TTV-Trainer Matthias Hiller trotz des frühen Aus ein positives Fazit.

Valentins Bruder Michel Bauer bekam in der Trostrunde der Jungen U18 machbarere Gegner serviert und spielte sich durch ein hart erkämpftes 3:2 gegen Michael Schleise (Rastatter TTC) bis ins Halbfinale. Nach der 1:3-Niederlage gegen Luca Maier (TTF Rastatt) sprang am Ende der dritte Platz heraus. Für TTV-Spieler Nikita Pfannenstiel war hingegen bereits im Viertelfinale Endstation. Eine weitere Podestplatzierung im Einzel konnte Malin Rath in der Mädchen-U11-Konkurrenz erreichen. Die Neu-Erdmannhäuserin wurde hinter Angelina Credo (TTF Rastatt) Zweite.

  • rastatt_15
In den Doppelwettbewerben der Mädchen war die Anzahl der Teilnehmerinnen sehr überschaubar, sodass bei den Mädchen U18 lediglich vier und bei den Mädchen U15 und U13 sogar nur jeweils drei Paarungen zusammen kamen. Damit hatten die Erdmannhäuserinnen Rang drei immer schon sicher und konnten ihre Spiele entsprechend entspannt angehen. In der U13-Konkurrenz wurde das TTV-Duo Alina Pfannenstiel/Sabrina Stickel hinter Felipa Pawelzik/Melissa Friedrich (TTG Neckarbischofsheim) Zweite. Auf dem dritten Platz landeten Angelina Credo (TTF Rastatt) / Alina Jenisch (TTC Karlsruhe-Neureut).

Im U15-Wettbewerb belegte Alina Pfannenstiel zusammen mit ihrer Vereinskameradin Jette Chatzidis ebenfalls den zweiten Rang. Die Siegerinnen hießen wie eine Altersklasse tiefer Pawelzik/Friedrich. Dritte wurden Alina Jenisch (TTC Karlsruhe-Neureut) / Nina Kallauch (1. TTC Ersingen). Kurioserweise war es damit so, dass sich Chatzidis, Pfannenstiel und Stickel zwar allesamt im Doppel gegen Jenisch durchzusetzen konnten, jedoch im Einzel gegen die Karlsruherin klar den Kürzeren zogen. Bei den Mädchen U18 landete das TTV-Duo Svenja Hilligardt/Ramona Stickel sowie die Paarung Jette Chatzidis (TTV Erdmannhausen) / Victoria Till (TTF Rastatt) auf dem gemeinsamen dritten Rang. Zweite wurden Isabella Joggerst (DJK Offenburg) /Nina Kallauch (1. TTC Ersingen) hinter den Favoritinnen Leah Sulz/Lisa Klett (TSV Betzingen).

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an Chris und Sabine, die sich zwei Tage lang wirklich ganz hervorragend um den Personentransport, das leibliche Wohl und die gute Stimmung in der Gruppe gekümmert haben. In der Gallerie zu den Rastatter Stadtmeisterschaften können insgesamt 15 Bilder betrachtet werden (Fotograf: Rudi). Mit einem Klick auf "NEXT" bzw. "PREV" kann vorwärts bzw. rückwärts durch die Bilder navigiert werden.

  • rastatt_11
  • rastatt_15
  • rastatt_6
  • rastatt_2