• BM2019_31
Die Jugendabteilung des TTV Erdmannhausen übertraf bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften in Besigheim alle Erwartungen. Insgesamt zwölfmal landeten die Jungs und Mädels auf dem Podest und versetzten ihre Trainer so in Erstaunen. Außerdem stellten sie einen neuen Vereinsrekord auf. Herausragend waren die Titelgewinne von Emilia Goerlich im Mädchen U18B Einzel und Michelle Bubser/Sabrina Stickel im Mädchen U18A Doppel.

Zweimal Gold, dreimal Silber und siebenmal Bronze – so lautet die stolze Bilanz der Erdmannhäuser bei den diesjährigen Wettkämpfen des Tischtennisbezirk Ludwigsburg in der Besigheimer Neckarsporthalle. Dabei ging es oftmals spannend und dramatisch zu. So war beispielsweise Emilia Goerlich in ihrem Einzelfinale gegen Marlene Smit vom TSV Heimsheim nach zwei verlorenen Sätzen klar im Hintertreffen, ehe sie Dank einer bemerkenswerten Leistungssteigerung doch noch den Entscheidungsdurchgang erzwingen konnte. Auch hier lag sie dann mit 0:5 zunächst deutlich hinten, bewies erneut beeindruckenden Kampfeist und am Ende große Nervenstärke, als sie hauchdünn mit 12:10 die Oberhand behielt. Ebenfalls spannend machten es Michelle Bubser und Sabrina Stickel in ihrem Doppelfinale gegen Viola Eberhardt und Alicja Pomorska von der gastgebenden SpVgg Besigheim. Beim Stand von 9:11, 12:10 und 9:11 aus ihrer Sicht waren die beiden TTV-Spielerinnen eigentlich schon auf der Verliererstraße. Doch in den folgenden beiden Durchgängen ließen die Erdmannhäuserinnen insgesamt nur noch zehn Punktgewinne der Besigheimerinnen zu und stemmten sich somit erfolgreich gegen die Niederlage. Am Ende gewannen Bubser und Stickel die Partie mit  9:11, 12:10, 9:11, 11:6 und 11:4 und schnappten sich damit den Titel.

Bubser war es auch, die den unglaublichsten Tischtenniskrimi bei den diesjährigen Bezirkswettkämpfen ablieferte. Im Mädchen U18A Einzel traf sie in der Vorrunde auf Lokalmatadorin Pomorska und verlor die ersten beiden Sätze sang- und klanglos mit 7:11 und 3:11. Wohl niemand in der Halle hatte in diesem Moment noch an einen Sieg der Erdmannhäuserin geglaubt. Doch ihr gelang das scheinbar Unmögliche: In den folgenden drei Durchgängen wehrte sie sage und schreibe sieben Matchbälle ihrer Kontrahentin ab und setzte sich am Ende mit 7:11, 3:11, 14:12, 12:10 und 12:10 durch. Lohn des unerwarteten Erfolgs war der Halbfinaleinzug. Hier unterlag Bubser zwar der späteren Bezirksmeisterin Katharina Schneider (TTC Bietigheim-Bissingen), konnte sich jedoch trotzdem riesig über den dritten Platz freuen.

  • BM2019_19
  Auf der anderen Seite musste der TTV auch einige knappe wie bittere Niederlagen verdauen. Allein die zehnjährige Blanca Brehm verlor gleich drei Endspiele mit nur zwei Punkten Unterschied im Entscheidungsdurchgang. Im Mädchen U11 Einzel zog sie gegen Miray Bayram (TSV Heimsheim) ebenso in fünf Sätzen den Kürzeren wie im Mädchen U11 Doppel an der Seite von Ylvie Zahn (TSV Korntal) gegen Theresa Hardung/Laura Weber (TSV Kortal) und im Mädchen U18B Doppel zusammen mit Emilia Goerlich gegen Luisa Baki/Marlene Smit (TSV Heimsheim). Nachdem die erste Enttäuschung verflogen war, konnte sie bei der Siegerehrung aber zum Glück auch schon wieder lächeln. TTV-Coach Michael Ruddat machte dem Nachwuchstalent Mut: „Kopf hoch. Nächstes Jahr wird Blanca sicher wieder die eine oder andere Titelchance haben und dann klappt es auch mit Platz eins. Abgesehen davon sind drei Vizetitel aller Ehren wert. Das muss man erst einmal schaffen. Sie hat aufopferungsvoll gekämpft und kann stolz auf sich sein“. Zum ersten Mal für den TTV bei Bezirksmeisterschaften am Start waren Lia Schöbinger, Finja Goeppert und Dufina Pfenningsdorf. Schöbinger belegte im Mädchen U10 Einzel durch ein 3:1 gegen Maria Delle (TSV Korntal) auf Anhieb den dritten Platz. Ihre Vereinskameradinnen Goeppert und Pfenningsdorf sammelten im Mädchen U11 Einzel viele neue Erfahrungen.

  • BM2019_03
Die Erdmannhäuser Jungs konnten in Besigheim ebenfalls überzeugen. Alexander König und Elias Priebe landeten zusammen im Jungen U13 Doppel auf dem dritten Platz. Auch in den Einzelwettbewerben ging es für sie bis in die Vorschlussrunde. König wurde bei den Jungen U12 Dritter, Priebe  erreichte bei den Jungen U13 Rang drei. Damit gelang den beiden TTV-Spielern die Wiederholung ihrer Vorjahreserfolge. Priebe setzte sich sogar wie 2018 in der Runde der letzten acht gegen Fin Exl (TTC Bietigheim-Bissingen) durch. Zum ersten Mal dabei war Rico Hambsch. Der neunjährige Erdmannhäuser wurde an der Seite von Felix Provoznik (GSV Hemmingen) im Jungen U10 Doppel Dritter. Im Jungen U11 Doppel sprangen Kai Reinemuth und Panagiotis Kantsis ebenfalls auf Rang drei. Für Reinemuth war es die erste Medaille bei Bezirksmeisterschaften. Er krönte damit seine gute Turnierleistung, die sich auch in den Einzelspielen im Jungen U11-Wettbewerb bemerkbar machte. In der Vorrunde gelang ihm ein viel beachteter 3:2-Erfolg gegen Luka Ratkovic (TV Mundelsheim). Nach einem weiteren Fünf-Satz-Sieg im Achtelfinale gegen Lasse Bogatke (GSV Hemmingen) traf er im Viertelfinale auf Johannes Prosch (TSF Ditzingen) und musste sich nur knapp mit 2:3 geschlagen geben. Kantsis erreichte ebenfalls das Viertelfinale, in dem er gegen Konstantin Heng (TV Mundelsheim) ausschied. Debütant Chris Steegmüller drang bis in die Runde der letzten 16 vor. Die weiteren Neulinge Benno Blank, Jonah Merker und Benjamin Storz sammelten in den Vorrundenspielen wertvolle Erfahrungen. Im Jungen U14 Einzel spielte sich Remus Brehm bis ins Viertelfinale. Dort bekam er es mit keinem Geringeren als dem Topfavoriten Matej Haspel (GSV Hemmingen) zu tun. Der Erdmannhäuser hielt immerhin im ersten Durchgang noch gut mit und unterlag lediglich knapp mit 9:11. Im gesamten Turnierverlauf ließ der Hemminger nur noch in einem weiteren Satz derart viele Punkte des Gegners zu. Die weiteren beiden Sätze musste Brehm denn auch mit 2:11 und 7:11 klarer abgeben. Raffael Bonna schied nach überstandener Vorrunde mit 2:3 gegen Noah Sucic (TTC Oberderdingen) aus. Im Jungen U18B Einzel mischten Amon Brehm, Alireza Jafari, Tobias Eilemann, Joshua Leibold und Hagen Schwab mit. Aus dem Quintett erreichte Brehm die K.O.-Phase, in der er sich Jonas Veigel (TV Mundelsheim) knapp geschlagen geben musste.

Die Erdmannhäuser Jugendlichen erspielten Dank ihrer hervorragenden Leistungen insgesamt 17,5 Punkte für die Vereinswertung. Diese wird vom Bezirk Ludwigsburg seit 2009 geführt und hat bislang als Höchstwert für den TTV 12,5 Zähler ausgewiesen. Erreicht wurde dieser 2016. Das diesjährige Ergebnis stellt somit einen neuen Vereinsrekord dar. In der Vereinswertung 2019 belegt der TTV Erdmannhausen zusammen mit dem punktgleichen TSV Heimsheim den vierten Platz. Davor kommen noch der GSV Hemmingen (3., 25), der TTC Bietigheim-Bissingen (2., 32,5) und der TSV Korntal (1., 34). Der Korntaler Sieg ist angesichts der jahrelangen Dominanz der Bietigheimer eine faustdicke Überraschung. Noch 2018 betrug der Abstand zwischen den beiden Vereinen 21,5 Punkte zu Gunsten des TTC. „Wir sind hier vielleicht Zeugen einer Gezeitenwende geworden. Seit ich denken kann, waren die Bietigheimer immer oben. Jetzt nicht mehr. Nun ist Korntal der neue Herr im Ring“, resümierte TTV-Jugendleiter Matthias Hiller.

Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle an alle Mütter und Väter, die dabei geholfen haben, die Erdmannhäuser Spielerinnen und Spieler nach Besigheim bzw. wieder nach Hause zu bringen und die unseren Nachwuchs vor Ort so toll unterstützt haben. Außerdem gebührt dem Veranstalter, der SpVgg Besigheim, ein großes Lob für die tadellose Durchführung der Veranstaltung. Ein extra großes Lob haben sich Markus Buchstab, Matthias Hiller und Ramona Stickel verdient. Buchstab machte wieder einmal bei der Turnierleitung einen klasse Job. Hiller behielt bei über 20 Starterinnen und Startern des TTV den Überblick und war an beiden Turniertagen als Coach von früh bis spät in der Halle. Stickel verbrachte ebenfalls viele Stunden in Besigheim, um dem Nachwuchs zu betreuen. So war es für die Erdmannhäuserinnen und Erdmanhäuser eine rundum gelungene Veranstaltung.

In der Gallerie zu den diesjährigen Bezirksmeisterschaften der Jugend können insgesamt 31 Bilder betrachtet werden (Fotograf: Rudi). Mit einem Klick auf "NEXT" bzw. "PREV" kann vorwärts bzw. rückwärts durch die Bilder navigiert werden.

  • BM2019_09
  • BM2019_17
  • BM2019_03
  • BM2019_19